Komm mit ins schöne Kiental!

Im Kandertal bei Reichenbach mündet ein Seitental, das Kiental. Dieses Tal hat seinen Ursprung in der hochalpinen Region Gspaltenhorn-Blüemlisalp. Auf dem Boden der Tschingelalp hat sich als Folge eines Erdrutsches der Tschingelsee gebildet, ein natürlicher Stausee.

Inhalt: Bergfrühling im Kiental. Das Hotel Bären im Ort Kiental. Weidland mit Ziegen, Pferden und Kühen. Der „Sheriff“ bewacht die für Autos  Gebühren pflichtige Strasse. Auf dem Camping-platz „Blüemlisalp“ haben sich die Camper installiert. Mit Postautos geht es auf die Griesalp; diese Strasse ist derart eng und kurvig, dass vier kleinere Postautos gleichzeitig fahren müssen. Der Pochtenfall grüsst herüber, und im Golderli besuchen wir eine heimelige Bauernstube. Auf der Bundalp sind Murmeli zu sehen sowie die seltene Blume „Männertreu“. In der Aeschi-Allmend findet ein Schwingerfest statt. Ausflug in den Spiggen, einem Seitental des Kiental: Natur pur! Enten tummeln sich auf dem Tschingelsee. Auf dem Campingplatz spielt eine Ländlerkapelle von Blausee/Mitholz. Mit dem Sessellift hinauf nach Ramslauen, herrliche Bergwelt!

     Format 16mm, Prod. René Wiessler 1998.
     Kamera: Eclair ACL mit Angénieux-Vario 2,5/10-150mm.
     Kommentar: Stefan Mürner von Kiental.
     Laufzeit 37 min.